Enter your phone number below and we will call you back in next few minutes
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
CALL: 8(800)316-06-42

Öffentliche
Veranstaltungen

Ich freue mich auf Sie

Kommende Veranstaltungen
Follow Us
 aktuell
Next Events postponed to after Covid-19

Vergangene Veranstaltungen

April 29, 2020
19:00 — 19:45

Ein Live-Stream: Urknall, Sternenstaub und die Frage nach der Entstehung des Lebens

Ein Live-Stream aus dem Ehrensaal des Deutschen Museums: https://youtu.be/7XKoZ3NjdX4

November 27, 2019

“Urknall und Sternenstaub und die Frage nach dem Leben”

“Ernst Abbe Kolloquium”, Jena

Ernst-Abbe-Stiftung
Forstweg 31
07745 Jena

November 7, 2019
20 Uhr

Urknall & Sternenstaub, 100 Jahre VHS

Gemeinsam mit Prof. Dr. A. Burkert, Matthias Dörsam, David Plüss, David Kandert

Do 7.11.  20 Uhr          
81667 München, Ev. St. Johannes,  
Pfarramt Preysingplatz 1

Tel. 0171/10 82 5 72

Fr 8.11.   20 Uhr                                                
74080 Heilbronn, Auferstehungskirche            
Sonnenbergstr. 9

Tel. 0151 511 11 261

Sa 9.11.  20 Uhr                                      
79576  Weil am Rhein
, Kath. Kirche St. Peter + Paul,      
Rudolph-Virchow-Straße 8
                                                   

Tel. 07621-79 26 22

So 10.11.  10.45 Uhr        
Gottesdienst

So 10.11. 17 Uhr                                                              
79238 Ehrenkirchen, Paul-Gerhardt-Haus,        
Jengerstr. 11

Tel. 07633-70 20

October 25, 2019

Wo kommen wir her und wo gehen wir hin?

Um 18:00

Bischof-Sproll-Sall
88255 Baindt

Unkostenbeitrag: 10,00 inkl Vesperbuffet
Anmeldung: 07502-4103
b.h.kaminski@gmx.de


October 24, 2019
19 Uhr

Staunen über das Wunderbare im Universum mit Univ.-Prof. Paolo Bianchi und Prof. Dr. Andreas Burkert

Mit der Ausstellung ‚Essential is Visible‘ stellt die Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst den jüngsten Werkzyklus der tschechischen Künstlerin Magdalena Jetelová vor. Seit vielen Jahren erscheint das Thema der Grenze, der Ausgrenzung oder Markierung zentral in Jetelovás Arbeit. Dabei ist der Zeitbezug eine entscheidende inhaltliche Komponente, da die Projekte der Künstlerin seit vierzig Jahren an vorherrschende aktuelle Themen anknüpfen.

Galerie der DG
Kunstverein am Wittelsbacherplatz
Finkenstraße 4
80333 München

July 6, 2019
14 Uhr

Urknall und Sternenstaub: Sind wir allein im Universum?

Max-Planck-Gesellschaft: Tag der offenen Tür

Schloßstraße 20,
83708 Kreuth

March 20, 2019
19:30 Uhr

Urknall, Sternenstaub und Frage nach der Entstehung des Lebens

Wie konnten aus den Anfangsbedingungen des Urknalls nicht nur unser komplex strukturiertes Universum, sondern auch das Leben auf der Erde entstehen? Sind wir allein im Universum? Oder ist die Entstehung von Leben unabdingbar und ein immer wieder stattfindender, natuerlicher Prozess im All? Die Suche nach Antworten auf diese Fragen gehoert zu den groessten intellektuellen Herausforderungen der Menschheit. Die physikalischen Prozesse im Universums scheinen fein abgestimmt zu sein, um ideale Voraussetzungen fuer Leben zu schaffen. Eine fundamentale und faszinierende Erkenntnis der modernen Astrophysik ist die Tatsache, dass die chemischen Elemente, aus denen die Erde und das Leben aufgebaut sind, in den Zentren massereicher Sterne produziert wurden. Am Ende ihrer Entwicklung explodieren diese Sterne als sogenannte Supernovae und schleudern dabei die Bausteine der Planeten und des Lebens in das umgebende interstellare Gas, wo sich neue Sterne und nun auch Planeten bilden können. Es gibt inzwischen keinen Zweifel mehr: Alles basiert auf Sternenstaub und die Entstehung der Urbausteine des Lebens ist ein all gegenwärtiger Prozess. Dies, verbunden mit der Entdeckung von tausenden von Planetensystemen um andere Sterne, viele davon in sogenannten habitablen Zonen, macht es wahrscheinlich, dass es Leben auch anderswo im Universum gibt. Aber wie koennen wir Leben im All nachweisen? Und welche kulturellen, ethischen und gesellschaftlichen Konsequenzen haette die Entdeckung von exosolaren Leben fuer unser Weltbild und unsere Vorstellung über die Stellung des Menschen im All? Und wie verändert dies die Beziehung des Menschen zur Erde? Der Vortrag fasst unsere bisherigen Erkenntnisse zusammen und diskutiert aktuelle Forschungsprojekte auf der Suche nach Antworten auf die vielen offenen und spannenden Fragen.

Deutsche Physikalische Gesellschaft e.V.
Hauptstraße 5
53604 Bad Honnef

February 26, 2019
19 Uhr

Klang-Galaxien - interstellare multimediale Klangreise mit Prof. Andreas Burkert und Eugen Tluck mit seinem Streichquartett

Wir leben auf einem kleinen blauen Planeten in einem gewaltigen, uns umgebenden Universum. Die Bilder aus dem All sind von einzigartiger Schönheit. Sie enthalten das Geheimnis unserer Entstehung und unserer Zukunft. Wir sind Sternenstaub und Kinder des Universums. Wir möchten Sie mitnehmen auf eine Reise in unser All und Sie begeistern für die faszinierenden Zusammenhänge, die unser Weltbild verändern können. Vieles lässt sich leichter intuitiv als durch viele Worte erfassen. In einer einzigartigen Mischung aus Musik und Bildern aus dem All möchten wir Ihnen unser Universum näher bringen. Prof. Dr. Andreas Burkert ist Professor für Astrophysik an der LMU München. Er untersucht die Entstehung von Galaxien, die Struktur und Entwicklung des turbulenten interstellaren Gases, die Bildung von Sternenstaub und die Entstehung von Sternen und Sternhaufen. Und er ist ein begnadeter Redner, der die Zusammenhänge in einfacher, für jeden verständlicher Sprache erzählen kann. In seinem multimedialen Vortrag „Klang-Galaxien“ öffnet er den Blick für die unvorstellbaren Weiten des Raumes um uns herum, von dem wir ein Teil sind, und vermittelt ein Gefühl für die Großartigkeit des Alls. Um in das Erlebnis Weltall eintauchen zu können, wird die Reise durch die Galaxien von Klängen und Musik untermalt, gespielt von Eugen Tluck und seinem Streichquintett. Erleben kann man die musikalische Weltraumexpedition im CAS – Center for Advanced Studies (Seestraße 13, 80802 München) am Dienstag, 26. Februar 2019 um 18:30 Uhr, der Eintritt ist frei. Parallel und passend dazu haben Sie die Gelegenheit, die Ausstellung der Bilder von Ugo Dossi im CAS anzuschauen. Die Kunst von Ugo Dossi kreist um die Kreativität des Unbewussten, um Sinnliches und Übersinnliches. Sie spielt mit archetypischen und kollektiven Bildern, mit automatischen Zeichnungen, mit mathematischen Modellen, mit paranormalen Phänomenen. Typisch für sein Werk ist der Umgang mit Darstellungsformen des Grenzenlosen, die das Denken in die Wahrnehmung des hinter allem liegenden Unendlichen und Unfassbaren führen.

LMU Center for Advanced Studies

Seestraße 13,
80802 München


February 18, 2019
20 Uhr

Die Methusalems des Kosmos

Die ältesten Objekte im All sind die Kugelsternhaufen. In jeder Galaxie findet man diese Urbausteine des Universums. Allein in unserer Milchstraße gibt es schon 150 davon! Kugelsternhaufen sind runde, dichte Ausdehnungen von 1 Millionen Sterne. So alt wie das Universum selbst, stammen sie aus einer Zeit kurz nach dem Urknall, als es noch gar keine Galaxien gab! Sie geben Einblick in die dunkle Phase des Kosmos, als die Sterne das Licht in unsere Welt brachten. Ihre Entstehung gibt der Wissenschaft auch heute immer noch Rätsel auf. Professor Dr. Andreas Burkert, Leiter des Lehrstuhls für Theoretische und Numerische Astrophysik an der LMU München lebt in Petershausen. Die Vorträge in der ihm eigenen charmanten Art nahegebebracht, sind nicht nur für Wissenschafts-Interessierte, sondern durchaus auch für Laien geeignet.

Grundschule, alte Aula
Pfarrangerweg 6
85238 Petershausen

February 13, 2019
19:45

"Sonnen, Mond und Sterne" Woher kommen wir und wohin geht´s?

Die Frage "Wo kommen wir her und wo gehen wir hin?" gehört zu den Urfragen der Menschheit. Die Astrophysik beantwortet diese Frage mit dem Urknall, der Entstehung der Welt vor 14 Milliarden Jahren. Seitdem dehnt sich das Universum aus. Es entstanden die Sterne und Galaxien. Aus dem Staub explodierender Sonnen bildeten sich Planetensysteme und die Bausteine des Lebens. Und schliesslich entstand auf einem kleinen blauen Planeten Leben. Wir sind Kinder des Universums und das Universum enthält das Geheimnis unserer Herkunft und unserer Zukunft. Prof. Andreas Burkert, Ordinarius für theoretische Astrophysik an der Ludwig-Maximilians Universität München, gibt in seinem Vortrag einen Einblick in die unerwartete Vielfalt und Schönheit unseres Kosmos. Wir werden der Frage nachgehen, was dies für die Stellung des Menschen im All bedeutet und ob wir alleine sind im Universum.

Sportheim Igenhausen

Rochusweg 25
86568 Hollenbach

February 3, 2019
19 Uhr

Sister Moon Live in Munich

The next opportunity to bounce your voice, instrument or sound off the surface of Sister Moon in realtime is happening in collaboration with the Center for Advanced Studies at Ludwig-Maximilians-Universität in Munich in the context of their interdisciplinary research project “STARDUST”.

LMU Center for Advanced Studies

Seestraße 13,
80802 München


January 19, 2019
17 Uhr

Space Exploration: The Next Big Thing?

Alte Kongresshalle
MUSEUM STAGE

Theresienhöhe 15,
80339 München

November 20, 2018
19 Uhr

Künstlergespräch durch die Galaxis

Welche interstellaren Strukturen erkennt Andreas Burkert in den Bildern von Bernd Zimmer? Und welche ästhetischen Fragen haben den Künstler ins Weltall getrieben? Ein Gespräch, das Sie mitnehmen möchte in die entferntesten Galaxien.

GALERIE THOMAS MODERN
Türkenstrasse 16
80333 München

November 14, 2018
19:30 Uhr

homegrOWN #03

Eröffnung - Videoinstallation Prof. Dr. Andreas Burkert, Leiter Astrophysik, LMU München (Performance) Ugo Dossi (Video) Martin Rosenthal (Video)

whiteBOX
Atelierstraße 18,
D-81671 München
‍‍

November 13, 2018
19:30 Uhr

Extrasolare Planeten und die Suche nach Leben im All

Unsere Herkunft und ob wir allein sind im Universum sind fundamentale Fragen der Menschheit. Bis vor kurzem kannte man nur unser Sonnensystem. Im Jahr 1995 wurde der erste extrasolare Planet entdeckt, der einen sonnenähnlichen Stern umkreist. Seitdem hat sich die Zahl der bekannten extrasolaren Planeten auf über 3000 erhöht. Mit dem so genannten „Planeten 9“ könnten wir sogar einen exosolaren Planeten eingefangen haben. Unser Sonnensystem scheint nur eines von Milliarden von Planetensystemen im Universum zu sein. Kann man daraus ableiten, dass sich Leben mit großer Wahrscheinlichkeit auch auf anderen Planeten entwickelt hat?Dieser Vortrag fasst die neuesten Beobachtungen exosolarer Planeten und Planetensysteme zusammen, mit ihrer faszinierenden und unerwarteten Vielfalt und Komplexität. Wir werden der Frage nachgehen, was dies für die Stellung des Menschen im All bedeutet.

Hochschule Bremen,
Hörsaal B-120 - Werderstraße 73,
28199 Bremen, Deutschland

November 7, 2018
20 Uhr

Urknall und Sternenstaub

gemeinsam mit David Plüss, Matthias Dörsam, Prof. Dr. A. Burkert

Mi 07.11. 20 Uhr
64560 Riedstadt–Leeheim, Ev. Kirche Leeheim,
Klappergasse 6
Tel. 06158-72 538

Do 08.11. 20 Uhr
24837 Schleswig, St. Paulus-Kirche,
Königsberger Str. 18
Tel. 04621-98 98 57

Fr 09.11. 20 Uhr
30519 Hannover, Ev.-Luth. Matthäi-Kirche,
Matthäikirchstraße 11
Tel. 0511-86 41 45

Sa 10.11. 20 Uhr
31174 Dingelb, Kath.Kirche St. Michael,
Konrad-Adenauer-Straße 12
Tel. 05129-97 160

So 11.11. 17 Uhr
32339 Espelkamp, Bürgerhaus Espelkamp,
Wilhelm-Kern-Platz 14,
Söderblom-Gymnasium
Tel. 05772-97 100

October 22, 2018

24. Rödermärker Hochschultag

Wie konnte aus den Anfangsbedingungen des Urknalls vor 13,8 Milliarden Jahren nicht nur unser Universum, sondern auch das Leben auf der Erde entstehen? Sind wir allein im Universum? Oder ist die Entstehung von Leben unabdingbar und ein immer wieder stattfindender, natürlicher Prozess im All?

October 18, 2018
19:00 Uhr

Kunst am CAS: Vernissage Ugo Dossi – Stardust/Weltmodelle

Die Kunst von Ugo Dossi kreist um die Kreativität des Unbewussten, um Sinnliches und Übersinnliches. Sie spielt mit archetypischen und kollektiven Bildern, mit automatischen Zeichnungen, mit mathematischen Modellen, mit paranormalen Phänomenen.Typisch für sein Werk ist sein Umgang mit Darstellungsformen des Grenzenlosen, die das Denken in die Wahrnehmung des hinter allem liegenden Unendlichen und Unfassbaren führen. Ugo Dossi greift dieses Thema in vielen Formen auf. Er hat es für seinen Beitrag zur Documenta 6 als mathematische Form der "relativen Freiheit" bearbeitet und für die Documenta 8 mit unterschwelligen Bildprojektionen in den Raum der unbewussten Vorstellungswelt versetzt.

Center for Advanced Studies der LMU

Perfect Template